DE

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your comparison list.

Okayama International Circuit

49,00 €
Inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Lieferzeit 4 - 7 Tage

Artikelnummer: RTA-10462

Dies ist eine aus  Birken-Multiplex-Platte geschnittene Rennstrecke im Design des





Diese Rennstrecken-Skulptur stellt den Grundriss der Okayama International Rennbahn (früher TI Rennbahn Aida genannt), einer 3,7 km langen privaten Motorsport-Rennstrecke in Mimasaka, Okayama Prefecture, Japan dar. Neben der Veranstaltung von Rennen, bietet die Strecke auch Go Kart und Rader.
Die Strecke wurde 1990 als private Rennstrecke für eine wohlhabende Gemeinschaft eröffnet. Kurz nach der Eröffnung fand dort das erste Rennen inszeniert von ehemaligen britischen Fahrern statt. In späteren Jahren fand dort der Formel 1 Pacific Grand Prix statt; beide Veranstaltungen gewann Michael Schumacher in seinen frühen Jahren des Titelgewinns. Dieses Rennen machte Japan zu einem der sieben Länder, die jemals mehr als ein Formel 1 – Event im gleichen Jahr veranstaltet haben. Auf der TI Rennbahn fand eine Runde der Formel 6 Asien und der FIA World Touring Car Meisterschaft 2008 statt. Bringe deine Vorliebe für deine Lieblingsstrecke zum Ausdruck und hänge dir diese faszinierende Grundriss-Skulptur in dein Männer- oder Wohnzimmer oder einfach irgendwo drinnen auf. Das verleiht deinem Zuhause sicherlich einen Hauch japanischer Motorsport-Kultur. Das perfekte Geschenk für Rennsport-Fans, Trainees, Veranstaltungsteilnehmer oder Gewinner. Auch gut für die Verwendung als Wandkunst, Trophäe, Erinnerungs- oder Sammlerstück geeignet. Einteilige Rennstrecke, aus einem Stück gefertigt. Ganz ohne Nähte und Fugen verläuft sie eben und glatt.

Die Rennstrecke ist verfügbar in 3 verschiedenen Größen

23cm Breite – Spur 8mm
46cm Breite – Spur 12mm
92cm Breite – Spur 25mm

Es fallen EUROPAWEIT keine Versandkosten an. Die Rennstrecke wird aus einem Stück geschnitten und wird fertig zum Aufhängen geliefert. 

* Notwendige Felder

49,00 €
Inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Details

Dies ist eine aus  Birken-Multiplex-Platte geschnittene Rennstrecke im Design des

Diese Rennstrecken-Skulptur stellt den Grundriss der Okayama International Rennbahn (früher TI Rennbahn Aida genannt), einer 3,7 km langen privaten Motorsport-Rennstrecke in Mimasaka, Okayama Prefecture, Japan dar. Neben der Veranstaltung von Rennen, bietet die Strecke auch Go Kart und Rader. Die Strecke wurde 1990 als private Rennstrecke für eine wohlhabende Gemeinschaft eröffnet. Kurz nach der Eröffnung fand dort das erste Rennen inszeniert von ehemaligen britischen Fahrern statt. In späteren Jahren fand dort der Formel 1 Pacific Grand Prix statt; beide Veranstaltungen gewann Michael Schumacher in seinen frühen Jahren des Titelgewinns. Dieses Rennen machte Japan zu einem der sieben Länder, die jemals mehr als ein Formel 1 – Event im gleichen Jahr veranstaltet haben. Auf der TI Rennbahn fand eine Runde der Formel 6 Asien und der FIA World Touring Car Meisterschaft 2008 statt. Bringe deine Vorliebe für deine Lieblingsstrecke zum Ausdruck und hänge dir diese faszinierende Grundriss-Skulptur in dein Männer- oder Wohnzimmer oder einfach irgendwo drinnen auf. Das verleiht deinem Zuhause sicherlich einen Hauch japanischer Motorsport-Kultur. Das perfekte Geschenk für Rennsport-Fans, Trainees, Veranstaltungsteilnehmer oder Gewinner. Auch gut für die Verwendung als Wandkunst, Trophäe, Erinnerungs- oder Sammlerstück geeignet. Einteilige Rennstrecke, aus einem Stück gefertigt. Ganz ohne Nähte und Fugen verläuft sie eben und glatt.
Die Rennstrecke ist verfügbar in 3 verschiedenen Größen

23cm Breite – Spur 8mm
46cm Breite – Spur 12mm
92cm Breite – Spur 25mm

Es fallen EUROPAWEIT keine Versandkosten an. Die Rennstrecke wird aus einem Stück geschnitten und wird fertig zum Aufhängen geliefert. 

  1. Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Schreiben Sie Ihr eigenes Review